Schultag

7.55 Uhr

Beim Klingelzeichen stellen sich die Kinder am Standort ihrer Klasse auf, die Lehrkraft holt die Kinder ab und geht mit ihnen in den Klassenraum.

8.00 Uhr

Beginn des Unterrichts

9.30 Uhr

Frühstückspause - Der Kakaodienst holt die Kakaokiste der Klasse beim Hausmeister und achtet auf die Schilder, die angeben welche Spielmöglichkeiten für die Schulhofpause erlaubt sind.

9.40 Uhr

1. Hofpause - Alle Spielgeräte dürfen genutzt werden, außer das Stopp-Schild steht vor den Geräten und ist im Erdgeschoss ausgehängt.

11.30 Uhr

2. Hofpause - Anschließend stehen die Betreuungsangebote der OGS und an der Friedrichschule der 8-13 Betreuung zur Verfügung.


Lehrwerke

Deutsch

ABC der Tiere

Mathe

Denken und Rechnen

Englisch

Playway

In den anderen Unterrichtsfächern wird mit freiem Material gearbeitet.

 

Fußballfelder

 Den Klassen 2 bis 4 stehen in bestimmten Pausen die beiden Fußballfelder auf dem Schulhof zur Verfügung (Liste hängt im Treppenhaus aus). Die Kinder holen zu Beginn der Pause die Fußballtore aus dem Geräteraum, der Ball ist beim Hausmeister hinterlegt. Am Ende der Pause werden die Tore wieder in den Geräteraum gebracht.

Regenpause

 Ein Schild in den Türen auf dem Flur im Erdgeschoss zeigt den Kindern, ob sie in einer Pause mit oder ohne Spielzeug in die Pause gehen dürfen und ob die Fußballfelder freigegeben sind. Auch über eine Regenpause wird hier informiert. Die Kinder bleiben in diesem Fall in der Klasse und beschäftigen sich ruhig auf ihrem Platz. Die Klassentür wird mit einem Keil offen gestellt und die Aufsicht geht durch das Haus, sodass die Klassen sich beaufsichtigt fühlen.

Bücherei

Die Bücherei befindet sich im Dachgeschoss der Friedrichschule und in der 1. Etage Am Weinberg. Jedes Kind hat einen Büchereiausweis, womit es maximal zwei Bücher für ca. 4 Wochen ausleihen darf. Die Ausleihe findet 14-tägig statt und wird an der Friedrichschule durch Eltern organisiert, Am Weinberg durch Lehrkräfte. Die Kinder werden in Kleingruppen alleine in die geschickt. In jeder Klasse befindet sich eine Kiste, in der die Rückgaben gesammelt werden; die Kiste wird zu den Ausleihterminen zur Rückgabe mit in die Bücherei genommen.

Milchbestellung

Die Kinder haben wöchentlich die Gelegenheit Milch, Kakao, Vanillemilch oder Erdbeermilch zu bestellen. Milch kostet 1,75€, die restlichen Getränke 2,00€ pro Woche. Der Kakao wird täglich in einer beschrifteten Kiste vom Kakaodienst der Klasse kurz vor der Frühstückspause beim Hausmeister abgeholt.

Förderunterricht

 Für jede Klasse findet pro Woche eine Stunde Förderunterricht in Mathe und Deutsch statt. Dieser kann in Kleingruppen zu Förder- und Fordermaßnahmen genutzt werden. Die Einteilung der Gruppen übernimmt die Klassenlehrerin/ der Klassenlehrer.

Computerraum

Im Dachgeschoss der Friedrichschule und im Erdgeschoss Am Weinerg befindet sich ein Computerraum mit 10 Computern, die über gängige Lernprogramme (Lernwerkstatt, ABC der Tiere-Software) verfügen und einen Internetzugang haben. Schullizenzen liegen für die Programme Antolin und Grundschuldiagnose-Online vor.

Silentien

Die Friedrichschule bietet am Standort Friedrichschule Silentien in Hausaufgabenbetreuung und Sportförderung an, Am Weinberg in Hausaufgabenbetreuung. Die Angebote richten sich an Kinder des 1. und 2. Schuljahres, die besondere Unterstützung in der Anfertigung der Hausaufgaben benötigen. Kinder der OGS sind von dem Angebot ausgeschlossen, dahier eine Hausaufgabenbetreuung gewährleistet ist. Die Kinder werden in Gruppen von maximal 15 Kindern von einer durch die Stadt Lippstadt angestellte Person betreut. Die Auswahl der Kinder findet durch die Lehrer/in statt, muss jedoch von den Eltern genehmigt sein.

Leseförderung

Die Leseförderung ist ein Angebot, das durch die Arnold-Hueck Stiftung und den Förderverein an unserer Schule ermöglicht wird. Leseschwache Kinder erhalten hier die Möglichkeit zwei Stunden pro Woche in Einzelbetreuung durch ehrenamtliche Lesepaten im Leseprozess gefördert zu werden. Die Förderung findet mit einem Lernprogramm am Computer und mit alltäglichen Spielen statt. Die Auswahl der Kinder findet durch den Klassenlehrer/ die Klassenlehrerin statt. Diese werden dann denn Koordinatorinnen (Frau Sidiropoulou an der Friedrichschule, Frau Bals Am Weinberg) genannt, die Lesepaten suchen und Stunden im Einklang mit dem Stundenplan bestimmt.