Das Hauptprojekt, welches ohne den Förderverein an der Friedrichschule nicht realisierbar wäre, ist die Leseförderung in Kooperation mit der Arnold-Hueck-Stiftung.

Hier werden Schülerinnen und Schüler durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreut, um ihre Lesefähigkeit oder ihren Wortschatz zu steigern. Jedes Kind erhält in der Regel zwei Stunden pro Woche individuelle Förderung. Diese wird sowohl durch ein Computerprogramm unterstützt oder durch das Lesen von Büchern realisiert.

Der Förderverein übernimmt hierbei den Eigenanteil der Schule, der nicht von der Stiftung getragen wird. Hiervon werden unter anderem die hauptamtlichen Koordinatorinnen für die Friedrichschule und den Standort Am Weinberg finanziert.

Die folgenden Bilder geben einen kleinen Einblick in die Arbeit: 

Auf dem letzten Foto sehen Sie die hauptamtlichen Mitarbeiter zur Realisierung des Projekts an unserer Schule. 

Links: Frau Litfinski (Koordinatorin "Am Weinberg") Mitte: Frau Erbrich-Hoppe (Projektleiterin), Rechts: Frau Sidiropoulou (Koordinatorin Friedrichschule)